Fachschule für Heilerziehungspflege

 

Die Fachschule für Heilerziehungspflege vermittelt den Berufsabschluss staatlich anerkannte/r Heilerziehungspfleger/in.

Bei zweijähriger erfolgreicher Teilnahme am Mathematikunterricht und einer vierten zusätzlichen Prüfungsarbeit wird darüber hinaus die Fachhochschulreife zuerkannt.

 

Die Ausbildung dauert drei Jahre und gliedert sich in eine zweijährige Schulausbildung mit integrierten Praxisphasen in unterschiedlichen Einrichtungen
der Behindertenhilfe und ein anschließendes einjähriges Berufspraktikum.

Heilerziehungspfleger/ innen sind in vielfältigen Arbeitsgebieten und Lebenswelten von Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen tätig.

 

 

Eingangsvoraussetzungen:

  • Nachweis der Fachoberschulreife sowie eine einschlägige abgeschlossene Berufsausbildung (z.B. Sozialassistent/in) oder...
  • Abschluss der Fachoberschule für Sozial- und Gesundheitswesen mit dem Erwerb der Fachhochschulreife oder...
  • Fachoberschulreife und eine abgeschlossene Berufsausbildung (nach Beratung mit der Schulleitung) oder...
  • Allgemeine Hochschulreife / Fachhochschulreife +
    einschlägige berufliche Tätigkeit von mindestens 900 Arbeitsstunden (z.B. Praktikum, Freiwilliges Soziales Jahr, Bundesfreiwilligendienst etc.).
    Ein Beratungsgespräch mit der Schulleitung wird empfohlen.

Praktika:

  • Der fachpraktische Teil der Ausbildung erfolgt als Blockpraktikum von insgesamt 16 Wochen auf Unter- und Oberstufe verteilt.
72

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lernfelder:

  • Die heilerziehungspflegerische Berufsrolle vor dem Hintergrund des Unterstützungsbedarfs des Menschen mit Behinderung entwickeln 
  • Den individuellen Hilfebedarf des Menschen mit Behinderung im Kontext seiner Lebensbezüge ermitteln
  • Heilerziehungspflegerische Angebote klientenorientiert planen und umsetzen
  • Lebens- und Betreuungskonzepte vergleichen und anwenden
  • Interdisziplinäre Leistungsangebote erschließen, koordinieren und umsetzen
  • Rahmenbedingungen sozialer Dienstleistungsunternehmen erfassen und in das heilerziehungspflegerische Handeln integrieren

 

 

Unterrichtsfächer:

Deutsch/ Kommunikation
Politik/ Gesellschaftslehre
Englisch
Religionslehre





Theorie und Praxis der Heilerziehungspflege
Gesundheit/ Pflege
Psychiatrie
Organisation/ Recht/ Verwaltung
Heilerziehungspflegerische Schwerpunkte:
- Kreativ- musischer Bereich
- Sprachlich- kommunikativer Bereich
- Gesundheits- bewegungsorientierter Bereich
- Organisatorisch- technologischer Bereich
Projektarbeit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiterbildungsmöglichkeiten:

z. B. zu Heilpädagogen, Motopäden, Logopäden, aufbauendeStudiengänge an Fachhochschulen und Hochschulen

 

Weiter zur Anmeldung!